loading ...
spinner

Die Kapelle St. Niklaus auf dem Berg bei Willisau

Besichtigen Sie dieses barocke Heiligtum mit der ältesten Glocke des Kantons Luzern, welches von den Willisauern auch liebevoll «Samichläuseli» genannt wird.

Während der Wanderung zum «Samichläusali», hinauf zur Bunegg und zurück nach Willisau, begegnen Sie auf dem St. Niklausenhügel, der von den Habsburgern errichteten Kapelle St. Niklaus auf dem Berg. Halten Sie einen Moment inne auf einem Bänkli inmitten dieses Naherholungsgebietes und geniessen Sie den wunderschönen Ausblick auf Willisau.

Die Stürme der Zeit überstanden

Die Kapelle gehörte zur Burg «Alt Willisau», die im Mittelalter auf dem Hügel stand. Die Kapelle wurde Ende des 12. oder in der ersten Hälfte des 13 Jh. erbaut. Bei der Zerstörung der Burganlage 1386, anlässlich des Sempacherkrieges, blieb die Kapelle verschont. Das «Samichläusali» hat die Stürme der Zeit überstanden und erinnert noch an die einstige Burgenherrlichkeit.

Hübsches Kleinod

Die Kapelle St. Niklaus auf dem Berg bildet in verschiedener Hinsicht ein einzigartiges und hübsches Kleinod.

1497 erhielt das Dach bei der umfassenden Neugestaltung um 1655 die heutige Form. Im Innern weisen verschiedene Wandmalereien auf den früheren Zustand hin. Im Laufe der Zeit wurden auch Fenster und Türen verändert, dies lässt sich noch heute teilweise ablesen.

Im Türmchen hängt die älteste Glocke des Kantons Luzern (Ende 12. Jh.). Die in Bronze gegossene, grünlich-schwarze Glocke, trägt in lateinischen Majuskeln die hebräische Inschrift «Agla Adonai Emanuel» («Du bist gewaltig für ewig, mein Herr und mein Gott»). Das «Samichläusali» wurde letztmals 1975/76 restauriert.

Mehr zur Geschichte der Habsburger in Willisau und zur Geschichte der Burg erfahren Sie an einer Stadtführung.

 

Standort und Kontakt

Katholische Kirche Willisau Pfarreisekretariat
Kapelle St. Niklaus auf dem Berg
6130 Willisau
+41 (0)41 972 62 00
pfarrsekretariatkath-kirche-willisau.ch
kath-kirche-willisau.ch